Unsere Arbeit

Arbeitseinsätze in Deutschland:

Um die Fahrten nach Estland, die Baukosten und somit die Weiterentwicklung des Sozialcamps finanzieren zu können, helfen wir Menschen hier in Deutschland bei Arbeiten, für die man viele Hände braucht. Als Gegenleistung freuen wir uns über eine angemessene Spende.

Diese Arbeitseinsätze können ganz verschieden aussehen: von Gartenarbeit über Umzüge bis hin zur Ausrichtung von Buffets.

Wenn Sie also Hilfe im Garten, bei Entrümpelungsaktionen, etc. brauchen, rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne und Sie helfen estnischen Straßenkindern!

Arbeitseinsätze in Estland:

Das Sozialcamp entsteht auf Saaremaa, der größten estnischen Insel. Da die Mitglieder unseres Vereins hauptsächlich Schüler und Schülerinnen sind, finden die Fahrten nach Estland meist in den Sommer- und/oder Osterferien statt. (Im Herbst und Winter ist es zu kalt, um an den Gebäuden in Estland weiterzubauen). Auf unseren meist zweiwöchigen Fahrten wohnen wir entweder in Zelten oder in dem schon fertig gestellten Haus auf dem Grundstück. Als Erstes müssen wir die Baumaterialien einkaufen und das Gelände und die bestehenden Gebäude nach der „Winterpause“ wieder bewohnbar machen. Da so viel zu tun ist, arbeiten nie alle an der gleichen Baustelle – es entstehen Arbeitsgruppen (z.B.: Hausbaugruppe, Forstgruppe, Küchengruppe und Plumpsklo-gruppe).

Seit 2001 hat sich durch unsere jährliche Arbeit viel auf dem Gelände auf Saaremaa verändert: Aus einem Waldgrundstück mit zwei halb eingestürzten Häusern ist ein Grundstück mit 2 fast fertigen Blockhäusern, einem Volleyballfeld, mehreren Plumsklos, einem sich im Bau befindlichen Küchenhaus und neuerdings Strom geworden.

Wenn sich die deutschen und estnischen Ferien überschneiden, kommen oft estnische Jugendliche von Peeteli mit uns nach Saaremaa, um mit uns zusammen an dem Sozialcamp weiter zu bauen. Dadurch sind freundschaftliche Kontakte zwischen den Jugendlichen aus Estland und Deutschland entstanden, durch die unsere Arbeit in Estland noch bereichert wird.

Die Fahrten sind immer das Highlight des Jahres, da wir in Estland aktiv helfen können und sehen, wie sich durch unsere Arbeit alles weiterentwickelt.

Spenden sammeln:

Unser Projekt hat an Größe gewonnen und so sind auch die Bauten auf Saaremaa gewachsen. Da das Sozialcamp an Ausmaßen zunimmt und große finanzielle Ausgaben zu bewältigen waren bzw. bevorstehen, haben wir uns entschlossen, Firmen und Hilfsorganisationen anzuschreiben um finanzielle Unterstützung zu erbitten.

So konnten wir dank der bisherigen Spenden wichtige Baumaßnahmen (z. B. den Anschluss ans Stromnetz) realisieren.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Hauptunterstützer: IKEA STIFTUNG, NIEDERSÄCHSISCHE LOTTOSTIFTUNG und CHILDREN FOR A BETTER WORLD. DANKE!

Unsere Arbeit

Motivation

Geschichte

Der Verein

Peeteli-Kirche

Flag_United_Kingdom English

© Copyright by Elagu-Elu